Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
Für Gaskraftwerke: Wasserstoffmotoren so effizient wie Erdgas

Für Gaskraftwerke: Wasserstoffmotoren so effizient wie Erdgas

Gaskraftwerke sollen ab 2035 überwiegend mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Aktuell fehlen dazu jedoch technisch ausgereifte Motoren, die für den grünen Energieträger geeignet sind. Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und Rolls-Royce Power Systems wollen dies nun ändern. Gemeinsam haben sie das Verbundprojekt Phoenix gestartet. Im Rahmen des Projekts wollen sie einen Prototypen für eine neue Generation von Wasserstoffmotoren entwickeln. Das Ziel: ein Motor, der im Wasserstoffbetrieb die gleiche Leistungsdichte und den gleichen Wirkungsgrad erreicht wie im Betrieb mit Erdgas.

Österreichische Firmen gründen Allianz für Wasserstoffimporte

Österreichische Firmen gründen Allianz für Wasserstoffimporte

Acht österreichische Energie- und Industrieunternehmen haben sich zu der Hydrogen Import Alliance Austria (HIAA) zusammengeschlossen. Diese acht Unternehmen machen einen wesentlichen Teil des derzeitigen und künftigen Wasserstoffbedarfs in Österreich aus. Gemeinsam wollen die HIAA-Mitgliedsunternehmen einen Plan entwickeln, um den Import von grünem Wasserstoff zu wettbewerbsfähigen Konditionen nach Österreich voranzutreiben.

„Wir gehen auf einen echten Markthochlauf zu″

„Wir gehen auf einen echten Markthochlauf zu″

Die 2023 gegründete Infener AG ist erst vor kurzem an die Öffentlichkeit getreten, hat aber schon Wellen geschlagen wie kaum ein zweites H2-Unternehmen der letzten Jahre. In Neumünster plant das Unternehmen aus der Schweiz eine spektakuläre H2-Fabrik, über die die gesamte Medienwelt geschrieben hat. Seitdem sind neue Leuchtturmprojekte wir das in Villingen-Schwenningen hervorgekommen, und im Juni präsentierte das junge Unternehmen seinen Ecore One auf der Münchner Energie-Messe The smarter E Europe. Wer ist dieses Unternehmen, woher kommt es, und wo will es hin?

Mobilitäts-Mittwoch: H2-Rennwagen, Zulassung für maritime Brennstoffzelle, neue H2-Tankstelle und mehr!

Mobilitäts-Mittwoch: H2-Rennwagen, Zulassung für maritime Brennstoffzelle, neue H2-Tankstelle und mehr!

Jeden Mittwoch fassen wir die spannendsten Neuigkeiten aus dem Reich der Wasserstoffmobilität für Sie zusammen. Diese Woche: Extreme H präsentiert Wasserstoff-Rennwagen, südkoreanische Brennstoffzelle erhält Zulassung für den maritimen Einsatz, Hochleistungs-Wasserstofftankstelle in Herten eröffnet und Hyundai Motor Company übernimmt den Co-Vorsitz des Hydrogen Council.

FH Münster gewinnt Wasserstoff aus Abwasser

FH Münster gewinnt Wasserstoff aus Abwasser

Die FH Münster hat das Forschungsprojekt HyTech abgeschlossen. Drin hat das Team um Prof. Dr. Elmar Brügging untersucht, wie man aus Abwasser Bio-Wasserstoff und Methan gewinnen kann – und zwar mithilfe der dunklen Fermentation. Das Fazit: „In den Abwasser- und Reststoffströmen vieler Unternehmen, insbesondere in der lebensmittelverarbeitenden Industrie, steckt ein großes Energiepotenzial.“

Wasserstoff durch Erdgasarmaturen – Retrofitting oder neue Armaturen?

Wasserstoff durch Erdgasarmaturen – Retrofitting oder neue Armaturen?

In den kommenden Jahren wollen viele Energieversorger ihr Gasnetz umstellen. Eine Beimischung von Wasserstoff ist geplant. Dies soll den Weg zu einer klimaneutralen Energieversorgung bereiten. Insbesondere die Armaturen spielen bei der Umstellung eine wichtige Rolle. Doch müssen Ventile und Dichtungen komplett ausgetauscht werden oder gibt es noch andere Möglichkeiten für den Umstieg auf Wasserstoff? Der Armaturenhersteller HORA hat bereits einige Anfragen von Gasnetzkunden für eine potenzielle Umstellung auf einen erhöhten H2-Prozentanteil im Erdgas umgesetzt und dafür ein patentiertes Dichtungssystem entwickelt. Lesen Sie mehr im Fachbericht von André Vehring.

Ionenaustauschmembranen für PEM-Elektrolyseure

Ionenaustauschmembranen für PEM-Elektrolyseure

The Chemours Company ist ein amerikanisches Chemieunternehmen, das unter anderem im Bereich umweltfreundliche Technologien tätig ist. Das Unternehmen bietet neben vielen weiteren auch Produkte für saubere Energien wie zum Beispiel Wasserstoff an. Die 2015 gegründete Firma hat besondere Ionenaustauschmembranen für PEM-Elektrolyseure entwickelt. Was daran besonders ist und was sie über die Entwicklungen der Wasserstoffwirtschaft denkt, hat uns Stefanie Kopchick im Interview erzählt.

„Heizen mit Wasserstoff hat eine Zukunft″

„Heizen mit Wasserstoff hat eine Zukunft″

Wasserstoff hat keine Chance auf dem Wärmemarkt, lautet die gängige Meinung. Hyting ist ein 2021 gegründetes Start-up, das dieses Vorurteil widerlegen will. Gründer Tim Hannig hat über 25 Jahre Berufserfahrung aus der Gabelstapler- und Automobilindustrie und war selbstständiger Berater. Seit 2020 widmet er sich der Wärmeerzeugung aus Wasserstoff. Dabei verfolgt sein Unternehmen einen neuen Ansatz: Das Zauberwort heißt Katalyse. Was das bedeutet erklärt der Gründer im Interview.

„CO2 ist der neue Wasserstoff″

„CO2 ist der neue Wasserstoff″

Das 2022 gegründete Start-up Greenlyte Carbon Technologies arbeitet an einer Technologie, die drei Gase auf einmal erzeugt: reinen Wasserstoff, reines CO2 und reinen Sauerstoff. Zugleich kann sie CO2 ohne zusätzliche Energiequelle aus der Luft abscheiden. Wie das funktioniert und warum CO2 der neue Wasserstoff sein könnte, erklärt Mitgründer und CEO Florian Hildebrand im Interview.

Elektrolyse: Fraunhofer ISI untersucht Technologien, Entwicklung und Märkte

Elektrolyse: Fraunhofer ISI untersucht Technologien, Entwicklung und Märkte

Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) begleitet zwei Modellregionen für grünen Wasserstoff in Baden-Württemberg und untersucht die eingesetzten Elektrolysetechnologien. Im Fokus stehen dabei die wissenschaftlichen, technischen und ökonomischen Dimensionen. Darüber hinaus hat das Institut auch Studien ausgewertet und Marktanalysen durch geführt. Die gesammelten Erkenntnisse hat das Fraunhofer ISI nun auf einer Webseite zusammengetragen und veröffentlicht.

Datenschutz
h2-news.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
h2-news.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: