Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Gasunie startet nationales Wasserstoffnetz der Niederlande

Fernleitungsnetzbetreiber Gasunie hat die finale Investitionsentscheidung für den ersten Teil des nationalen Wasserstoffnetzes der Niedlande getroffen. Dies gab Gasunie-Vorstandsmitglied Hans Coenen während des Hydrogen Europe Summer Market in Brüssel bekannt.

von | 30.06.23

1.200 km Wasserstoffleitungen sollen die Niederlande mittel- bis langfristig durchziehen
Gasunie
Gasunie

30. Juni 2023 | Der Fernleitungsnetzbetreiber Gasunie hat die finale Investitionsentscheidung für den ersten Teil des nationalen Wasserstoffnetzes der Niederlande getroffen. Dies gab Gasunie-Vorstandsmitglied Hans Coenen während des Hydrogen Europe Summer Market in Brüssel bekannt.

Die Investition für den ersten Abschnitt belaufe sich auf über 100 Mio. €. Gasunie-Tochter Hynetwork Services sei für die Entwicklung zuständig. Die Arbeiten sollen schon nach dem Sommer in Rotterdam beginnen.

Das (nieder-)landesweite Wasserstoffnetz werde insgesamt rund 1,5 Mrd. € kosten und ab 2030 wichtige Industrieregionen in den Niederlanden mit Deutschland und Belgien verbinden. Darüber hinaus soll das Netz Verbindungen zu Importterminals in Seehäfen, zur heimischen Wasserstoffproduktion und zu großen Wasserstoffspeichern haben.

Hynetwork Services hatte den Auftrag zur Entwicklung des Wasserstoffnetzes im vergangenen Jahr von der niederländischen Regierung erhalten.

1.200 km H₂-Netz für die Niederlande

Das nationale Netz soll im Schlussstadium 1.200 km lang sein und größtenteils aus umgestellten Erdgasleitungen bestehen. Nach Willen der niederländischen Regierung wird der Seehafen Rotterdam dabei als wichtiges „Tor für Wasserstoff nach Nordwesteuropa“ fungieren, von wo aus der Wasserstoff zu Industriekunden in den Niederlanden und den umliegenden Ländern gelangt.

Der erste Abschnitt des Wasserstoffnetzes in Rotterdam ist zwischen der Tweede Maasvlakte und Pernis geplant, eine Strecke von mehr als 30 km. Die nach dem Sommer beginnenden Bauarbeiten sollen bis 2025 abgeschlossen sein.

Jorgo Chatzimarkakis, CEO Hydrogen Europe, beglückwunschte Gasunie in einem offiziellen Statement: „In der Europäischen Union wird Wasserstoff eine entscheidende Rolle spielen, wenn es darum geht, unsere Gesellschaften nachhaltiger zu machen und zur europäischen Energieunabhängigkeit beizutragen. Hier können die Niederlande eine verbindende Rolle spielen, um das internationale Angebot an Wasserstoff zu den industriellen Endverbrauchern zu bringen. Letztlich sind es die Unternehmen, die das tun müssen.“

Europäische Wasserstoff-Energiedrehscheibe

Gasunie ist an mehreren Projekten zum Bau einer Wasserstoffinfrastruktur in den Niederlanden, Deutschland und der Nordsee beteiligt. So entwickelt das Unternehmen neben dem nationalen Wasserstoffnetz der Niederlande auch eine entsprechende Infrastruktur (Import, Transport und Großspeicher) in Norddeutschland.

Des Weiteren plant das niederländische Kabinett laut Gasunie, den Netzbetreiber mit dem Aufbau eines Wasserstoffnetzes in der Nordsee zu beauftragen.

Die Nutzung bestehender Pipelines, die durch den Rückgang des Erdgastransports frei geworden sind, könne die Kosten des neuen Netzes dabei massiv senken: Etwa 85 % bilden umgestellte Erdgasleitungen, was um 75 % billiger sei als der Bau einer neuen Infrastruktur.

Quelle: Gasunie

Quelle: Gasunie

Weitere Informationen zu den Projekten von Gasunie

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Milliardenförderung: Startschuss für 23 deutsche Wasserstoffprojekte
Milliardenförderung: Startschuss für 23 deutsche Wasserstoffprojekte

Offizieller Startschuss für den Wasserstoffhochlauf in Deutschland: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat gestern (15. Juli) mit den Wirtschaftsministern der 10 beteiligten Bundesländer die Förderbescheide für 23 große Wasserstoffprojekte übergeben. Insgesamt 4,6 Milliarden Euro fließen damit in die IPCEI-Vorhaben, weitere 3,3 Milliarden Euro an Privatinvestitionen sollen folgen. Mit dem Geld sollen unter anderem 1,4 GW an Elektrolyseleistung und 2.000 Kilometer H2-Pipelines entstehen.

mehr lesen
H2Global: Erste Wasserstoff-Importe kommen aus Ägypten
H2Global: Erste Wasserstoff-Importe kommen aus Ägypten

Die Stiftung H2Global hat das Ergebnis ihrer ersten Ausschreibung bekanntgegeben. Demnach fließen fast 400 der insgesamt 900 Millionen Euro an den emiratischen Düngemittelhersteller Fertiglobe, der damit als einziger Sieger aus der Auktion hervorgeht. Ab 2027 will der Konzern grünes Ammoniak vom Suezkanal im großen Stil nach Deutschland exportieren.

mehr lesen
Hafenlogistik: Wasserstoff-Testfeld startet in Hamburg
Hafenlogistik: Wasserstoff-Testfeld startet in Hamburg

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im Hamburger Hafen das erste Testfeld für wasserstoffbetriebene Hafenlogistik samt Wasserstofftankstelle eröffnet. Hier probt der Hafenbetreiber den Einsatz von Wasserstoff unter Realbedingungen, etwa mit Brennstoffzellen-Lkw und -Zugmaschinen.

mehr lesen
Für Gaskraftwerke: Wasserstoffmotoren so effizient wie Erdgas
Für Gaskraftwerke: Wasserstoffmotoren so effizient wie Erdgas

Gaskraftwerke sollen ab 2035 überwiegend mit grünem Wasserstoff betrieben werden. Aktuell fehlen dazu jedoch technisch ausgereifte Motoren, die für den grünen Energieträger geeignet sind. Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und Rolls-Royce Power Systems wollen dies nun ändern. Gemeinsam haben sie das Verbundprojekt Phoenix gestartet. Im Rahmen des Projekts wollen sie einen Prototypen für eine neue Generation von Wasserstoffmotoren entwickeln. Das Ziel: ein Motor, der im Wasserstoffbetrieb die gleiche Leistungsdichte und den gleichen Wirkungsgrad erreicht wie im Betrieb mit Erdgas.

mehr lesen

H2 Talk

Tobias Gruber, Head of Products bei der Infener AG
VOSS
Stefanie Kopchick, General Manager, Clean Energy Venture at The Chemours Company

Publikationen

Netzmeister 2023

Netzmeister 2023

Erscheinungsjahr: 2023

Für die Instandhaltung der Gas-, Wasser- und Fernwärmerohrnetze, die den mit Abstand größten Teil des Anlagevermögens von Versorgungsunternehmen ausmachen, trägt der Netzmeister die Verantwortung. Um den täglichen Anforderungen gerecht werden ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Erscheinungsjahr: 2022

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 2. Band stehen die Themen “Gebäudetechnik” und “Messtechnik” im Fokus. ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 1: Infrastruktur

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 1: Infrastruktur

Erscheinungsjahr: 2021

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 1. Band werden die Herausforderungen dargestellt, die Wasserstoff an die Gasinfrastruktur und ...

Zum Produkt