Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Grüne Wasserstoffanlage in China produziert 20.000 t pro Jahr

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Sophia Jenke

Die Kugeltanks von Sinopec sollen bis zu 200.000 m³ gasförmigen Wasserstoff fassen können. Das entspräche rund 600.000 kWH Energie
Quelle: sinopegroup.com

05. September 2023 | 485.000 t CO2-Einsparung pro Jahr – das verspricht sich der chinesische Mineralölkonzern Sinopec von seiner neuen Mega-Anlage in Kuqa. Mit dem Strom eines großen Photovoltaik-Feldes sollen hier jährlich 20.000 t grünen Wasserstoffs für eine nahe gelegene Raffinerie produziert werden.

Die China Petroleum & Chemical Corporation, besser bekannt unter dem Namen “Sinopec”, hat den Bau von Chinas bislang größter Anlage zur Herstellung von grünem Wasserstoff abgeschlossen. Bei voller Kapazität soll sie bis zu 20.000 t grünen Wasserstoff pro Jahr erzeugen können.

Die Anlage befindet sich in der Stadt Kuqa. Sie liegt im Nordwesten der Region Xinjiang nahe der krigisischen Grenze. Den hier produzierten Wasserstoff will Sinopec an die Raffinerie des Tochterunternehmens Sinopec Tahe Petrochemical liefern, um das dort genutzte Erdgas zu ersetzen. Damit will der mehrhetlich staatliche Konzern eine “kohlenstoffarme Entwicklung der modernen Ölverarbeitung” ermöglichen.

Nach Angaben von Sinopec handelt es sich um die erste groß angelegte Nutzung von Photovoltaik zur Produktion von Wasserstoff in China. Die kugelförmigen Wasserstoffspeicher auf dem Gelände besitzen eine Speicherkapazität von 210.000 m³, zudem seien Wasserstofftransportleitungen mit einer Kapazität von 28.000 m³ pro Stunde installiert worden.

Sinopecs Wasserstoff-Vision

Das Projekt soll die CO2-Emissionen der Sinopec-Raffinerie um etwa 485.000 t pro Jahr reduzieren. Die Anlage versteht der Konzern als Piloten, dem ähnlich gelagerte Projekte folgen könnten. Im Februar 2023 wurde der Bau eiiner Anlage in Ordos (Innere Mongolei) begonnen, die jährlich 30.000 t produzieren soll. Ein weiteres Projekt in Ulanqab (ebenfalls Innere Mongolei) befinde sich in der Planung.

Darüber hinaus entwerfe das Unternehmen derzeit rund 100 Wasserstofftankstellen in ganz China; der aktuelle Bestand sei bereits der größte weltweit.

Der Standort in Kuqa eignet sich aufgrund der vielen Sonnenstunden besonders für die Wasserstoffproduktion (Quelle: Sinopec)

Der Standort in Kuqa eignet sich aufgrund seiner vielen Sonnenstunden besonders für die Wasserstoffproduktion (Quelle: Sinopec)

 

(Quelle: Sinopec/2023)

Das könnte Sie auch interessieren

Lhyfe Wasserstoffspeicherung in Salzkaverne
Wasserstoff-Lkw

Publikationen

Netzmeister 2023

Netzmeister 2023

Erscheinungsjahr: 2023

Für die Instandhaltung der Gas-, Wasser- und Fernwärmerohrnetze, die den mit Abstand größten Teil des Anlagevermögens von Versorgungsunternehmen ausmachen, trägt der Netzmeister die Verantwortung. Um den täglichen Anforderungen gerecht werden ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Erscheinungsjahr: 2022

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 2. Band stehen die Themen “Gebäudetechnik” und “Messtechnik” im Fokus. ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 1: Infrastruktur

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 1: Infrastruktur

Erscheinungsjahr: 2021

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 1. Band werden die Herausforderungen dargestellt, die Wasserstoff an die Gasinfrastruktur und ...

Zum Produkt

Datenschutz
h2-news.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
h2-news.de, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: