Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Grüner Stahl: Salzgitter setzt Spatenstich für DRI-Anlage

Kategorie:
Themen: |
Autor: Sophia Jenke

Markus Raab, Sebastian Luther und Laura Medefind beim symbolischen Spatenstich des Hauptschalthauses
© Salzgitter AG
Spatenstich SALCOS Salzgitter

07. Dezember 2023 | Am 05. Dezember hat die Salzgitter AG den Spatenstich für das Hauptschalthaus der Direktreduktionsanlage (DRI-Anlage) gesetzt. Damit startet der Stahlkonzern nun die erste von drei Ausbaustufen des Salcos-Projektes. Sie umfasst neben dem Bau der DRI-Anlage, einen Elektrolichtbogenofen und einen 100-MW-Elektrolyseur.

Der erste Teil des dreistufigen Ausbaus ist das Hauptschalthaus der Direktreduktionsanlage (DRI-Anlage). Im Jahr 2024 soll es nach einer Planungsphase von knapp einem Jahr fertiggestellt sein. Außerdem sind in der ersten Ausbaustufe ein Elektrolichtbogenofen und ein 100-MW-Elektrolyseur geplant. Diese werden vom Bund und dem Land Niedersachsen mit insgesamt ca. 1 Mrd. € gefördert. Laut eigenen Angaben investierte Salzgitter zusätzlich etwa 1,3 Mrd. € für den ersten Teil des Salcos-Projekts.

Jedes einzelne der 13 Teilprojekte sei für den Gesamterfolg wichtig, betont Martin Zappe, Programmleiter von Salcos, während des symbolischen Spatenstichs für das Teilprojekt Hauptschalthaus Direktreduktion: „Das Hauptschalthaus ist wichtig für Salcos, denn von hier aus wird künftig die gesamte Direktreduktionsanlage versorgt und gesteuert.“

Die nun eröffnete Baustelle nimmt fast ein Viertel der Gesamtfläche des Hüttengeländes ein. Auf den 1,5 km² setzt der Stahlkonzern nun die erste Stufe seines Salzgitter Low CO₂ Steelmaking (Salcos)-Programms um.

Salcos: Stufe 1 soll Emissionen um ein Drittel reduzieren

Mit jährlich etwa 8 Mio. t trägt die Stahlerzeugung in Salzgitter nach Angaben des Unternehmens zu etwa 1 % der deutschlandweiten CO₂-Emissionen bei. Nach der nun begonnenen ersten Ausbaustufe könnten diese bereits um ein Drittel reduziert werden. Künftig will der niedersächsische Stahlkonzern jährlich rund 1,9 Mio. t CO₂-armen Rohstahl produzieren. Bis 2033 könne man so bis zu 95 % der Gesamtemissionen einsparen.

Ein integriertes Hüttenwerk im laufenden Betrieb zu transformieren sei technisch komplex und erfordere eine spezifische Organisation. Hierbei unterstützt ein 35-köpfiges Team des Beratungsunternehmens Drees & Sommer den Stahlproduzenten.

Spatenstich Hauptschalthaus SALCOS

Am 05. Dezember fand der Spatenstich des Hauptschalthauses der Direktreduktionsanlage statt (© Salzgitter AG)

(Quelle: Drees & Sommer/2023)

Das könnte Sie auch interessieren

Sisto
Westfalen
Wilhelmshaven

Publikationen

Netzmeister 2023

Netzmeister 2023

Erscheinungsjahr: 2023

Für die Instandhaltung der Gas-, Wasser- und Fernwärmerohrnetze, die den mit Abstand größten Teil des Anlagevermögens von Versorgungsunternehmen ausmachen, trägt der Netzmeister die Verantwortung. Um den täglichen Anforderungen gerecht werden ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 3: Dekarbonisierung

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 3: Dekarbonisierung

Erscheinungsjahr: 2023

Alle Stahlhersteller in Deutschland haben ihre Weichen in die Zukunft längst gestellt: Sie setzen auf wasserstoffbetriebene Direktreduktionsanlagen statt kohlebetriebene Hochöfen, um im Jahr 2045 das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Dieses ...

Zum Produkt

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Wasserstoff in der Praxis, Bd. 2: Gebäude- und Messtechnik

Erscheinungsjahr: 2022

Das Buchreihe „Wasserstoff in der Praxis“ vermittelt Praktikern wichtige Informationen über den Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen. Im 2. Band stehen die Themen “Gebäudetechnik” und “Messtechnik” im Fokus. ...

Zum Produkt