Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Wasserstoffautos aus München: BMW Werk unterstützt Produktion

Kategorie:
Thema:
Autor: Sophia Jenke

BMW begann in den späten 1970er Jahren mit dem Bau eines Wasserstoff-Prototyp der 5er-Serie E12
© BMWBLOG
BMW IX5 Hydrogen

24. Januar 2024 | Die BMW AG hat 2023 begonnen, eine Flotte von fast 100 Wasserstoffautos zu testen. Die Prototypen des Modells iX5 sind derzeit auf der ganzen Welt unterwegs. Nun hat das bayerische Unternehmen bekannt gegeben, dass die Wasserstoffautos künftig im Werk in München produziert werden könnten.

Der iX5 wurde in München konzipiert, die Prototypen wurden allerdings im Werk in Spartanburg in South Carolina produziert. Nur ihre Wasserstofftanks haben die Prototypen im Münchener Werk erhalten. Nun erklärte BMW-Vorstandsmitglied Milan Nedeljković, dass das Werk in München zukünftig in der Lage sei, die Produktion von Wasserstoffautos aufzunehmen.

2026 soll im Werk München zunächst die Produktion eines Elektrofahrzeuges der 3er-Reihe beginnen. Bis Ende 2027 plant das Unternehmen dort die Produktion auf elektrisch angetrieben Fahrzeuge umzustellen. Laut dem Konzern wird das Werk in München die erste Fabrik des Unternehmens sein, die ausschließlich auf Elektroautos produziert. Darüber hinaus sollen dort auch Fahrzeuge mit einer Brennstoffzelle produziert werden können.

Zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende der BMW Group, Oliver Zipse, angekündigt, dass das Unternehmen bis zum Ende des Jahrzehnts mit der Serienproduktion eines Wasserstoffmodells beginnen werde: “In diesem Jahrzehnt wird es ein tragfähiges Produkt von BMW mit Wasserstoff geben. [….] Wir glauben aus vielen Gründen an Wasserstoff. Wir glauben […] wenn man emissionsfrei fahren will und keine Ladestation hat, ist das die einzige Möglichkeit, die wir haben.”

 

Der BMW iX5 Hydrogen

Der Wasserstoff-SUV verfügt über zwei Tanks aus Kohlefaser, die bis zu 6 kg komprimierten Wasserstoff speichern können. Einer der Tanks ist dort angebracht, wo sich der Getriebetunnel des X5 befindet. Der andere ist unterhalb der Rückbank verbaut, sodass beide Tanks eine T-Form bilden. Betankt werden kann der iX5 laut BMW in 3-4 Minuten. Bei einem Verbrauch von 1,19 kg H₂/100km komme er so mit einer Tankladung auf eine Reichweite von bis zu 504 km.

Das Unternehmen gibt eine Gesamtleistung von 400 PS (295 kW) für das Wasserstoffauto an. Diese setzt sich aus der Dauerleistung der Brennstoffzelle, die etwa 170 PS (125 kW) betrage, und des im Heck platzierten Elektromotors mit etwa 227 PS (170 kW) zusammen. So komme der Wasserstoff SUV auf eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 6 Sek.

Anfangs plante das bayerische Unternehmen, die Brennstoffzellen selbst zu produzieren. Mittlerweile erhält BMW die Brennstoffzellen von der Toyota Motor Corporation. Das japanische Unternehmen beliefert mehrere Hersteller mit ihren Brennstoffzellen und produziert auch eigene Wasserstoffautos.

Mehr zum BMW iX5 Hydrogen
(Quelle: BMWBLOG/2024)

Das könnte Sie auch interessieren

ASF
Voith Plug & Drive Speichersystem für Wasserstoff auf der Rückseite der Fahrerkabine einer Sattelzugmaschine
MAN hTGX

Publikationen

Das Projekt H2home

Das Projekt H2home

Autor: Matthias Block, Steffen Giesel, Andreas Herrmann und Norman Klüber

Das Ziel von H2home war die Entwicklung eines integrativen Systems mit 5 kW elektrischer Leistung zur hocheffizienten Nutzung von elektrischer Energie, Wärme- und Kälteenergie, bereitgestellt auf Basis von 100 % grünem Wasserstoff. Dieses System ...

Zum Produkt